Aktuelle Ausgabe

HANDBALLWOCHE – Aktuelle Ausgabe ab 26. Juni 2018 im Handel!


Handball-Fieber

Deutschland  im Handball-Fieber: Während der Deutsche Handballbund am vergangenen Mittwoch mit der Organisation und Ausrichtung der Europameisterschaft 2024 beauftragt wurde, fand am Montag die Auslosung der Gruppen für die Heim-WM 2019 statt. Die HANDBALLWOCHE beantwortet die wichtigsten Fragen rund um das sportliche Highlight im kommenden Januar, das Deutschland zusammen mit Dänemark ausrichten wird. Wo gibt es Tickets? Wo spielt die deutsche Mannschaft? Wer überträgt die WM im Fernsehen? Wie ist der Modus der WM und welche Mannschaften nehmen überhaupt insgesamt teil? Freuen Sie sich auf einen ausführlichen Überblick auf die Handball-Weltmeisterschaft 2019 in Deutschland und Dänemark in der neuen HANDBALLWOCHE Nr. 26 vom 26. Juni.

 

Handball-Legende

Natürlich fand die Verkündung in der LANXESS arena statt. Wo auch sonst? Die Ernennung als Botschafter der Weltmeisterschaft 2019 fand genau dort statt, wo am 04. Februar 2007 die deutschen Nationalspieler mit angeklebten Schnurrbärten den Weltmeistertitel und ihren Weltmeistertrainer feierten und dabei ein ganzes Land in eine wahre Handball-Euphorie versetzten. Spätestens damals, an diesem Sonntag im Februar vor elf Jahren, war Heiner Brand zur Legende geworden. Er war lange der einzige Handballer weltweit, der als Spieler und Trainer den Gewinn des Weltpokals feierte. Brand ist nun offizieller Botschafter für den Spielort Köln bei der WM 2019. In der LANXESS arena wird die Hauptrundengruppe der deutschen Hälfte des Turniers mit Dänemark ausgespielt – und alle hoffen natürlich auf die Beteiligung der deutschen Mannschaft, die dafür in der Vorrunde in Berlin mindestens Dritter werden muss. Im exklusiven HW-Interview spricht Brand über seine neue Botschafterrolle und auch das wieder geglättete Verhältnis zum DHB.

 

Handball im Fernsehen

Die DKB Handball-Bundesliga und Sky bzw. ARD und ZDF – die Verbindung hält nun ein Jahr. Erstmals wurden dank des neuen Fernsehvertrages alle 306 Partien der ersten Liga live übertragen, mit der Zweitverwertung durch die öffentlichen-rechtlichen Sender in ihren Magazin-Sendungen hat der Handball eine deutlich höhere Aufmerksamkeit erfahren. Es ist nach der Saison 2017/2018 Zeit für eine Bilanz. Am Ende durften die Münchener ein großartiges Fazit ziehen. Der Pay-TV-Sender präsentierte den Handball-Fans die gesamten 18.360 Minuten zwischen dem 24. August 2017 bis zum 3. Juni 2018 live, plus EHF Champions League. Der riesige Aufwand mit ca. 200 Leuten aus Redaktion und Produktion pro Spieltag lohnte sich. Über fünf Millionen Zuschauer sahen die Partien aus einer der stärksten Ligen der Welt und dem internationalen Wettbewerb.  „Mit diesen Zahlen“, sagt Karl Valks, „können wir im ersten Jahr mehr als zufrieden sein.“ Die komplette Bilanz finden Sie in der aktuellen Ausgabe der neuen HANDBALLWOCHE vom 26. Juni.

HANDBALLWOCHE jetzt abonnieren »

HANDBALLWOCHE - Aktuelle Ausgabe