SC Magdeburg - Varel bringt Magdeburg II die erste Heimniederlage bei - 11 Auerbach-Treffer sind nicht genug - Handball - Handball-M Zweite Liga - Artikel - Handballwoche
Varel bringt Magdeburg II die erste Heimniederlage bei

11 Auerbach-Treffer sind nicht genug

Gestützt auf die beiden guten Torleute Andre Seefeldt und Christoph Dannigkeit sowie zwei starke Rückraumschützen mit Jan Philipp Willgerodt und Tim Coors brachte die HSG Varel den Magdeburger Youngsters mit 28:24 die erste Saison-Heimniederlage bei.

Besonders Ende der ersten Halbzeit wirkten die "jungen Wilden" aus Magdeburg nicht so flink wie in den Partien der vorigen Spieltage. Lediglich Alexander Auerbach (11) lief zur Normalform auf und hielt das Reserveteam der Gladiators einigermaßen im Spiel. Trotzdem mussten die Gastgeber die HSG Varel von 11:8 auf 16:11 ziehen lassen.

Aufholjagd kommt zu spät

"Wir haben in der ersten Halbzeit in der Abwehr nicht konsequent genug zugepackt", berichtete Magdeburgs Co-Trainer Olaf Haase. Im zweiten Spielabschnitt verzeichneten die Magdeburger eine deutliche Formsteigerung. Eine Zeitstrafe für Varels Abwehrstrategen Ralf Koring nutzten die Magdeburger Youngsters geschickt und starteten die Aufholjagd. Beim 18:19 (43.) und beim 19:20 gelang zwar der Anschlusstreffer, doch der Ausgleich wollte nicht fallen.

Willgerodt und Dilkas sorgten für die erneute Vareler Führung, Das 24:20 hatte den Widerstand der Gastgeber gebrochen. Beim 26:21 (54.) stellte die HSG Varel die Weichen endgültig auf Sieg. Ein letzter Versuch die Partie noch zu kippen scheiterte. Denn trotz der Manndeckung gegen die Torgaranten Willgerodt und Coors traf Varel munter weiter - jetzt durch Molsen und Kalafut. Die verschiedenen Torjäger der HSG machten es den Magdeburgern schwer die Angriffswelle der Gegner zu brechen Erst in den Schlussminuten verkürzte die Zweitbesetzung aus Magdeburg von 22:28 auf 24:28.