20. Derbysieg für Schwerin - Handball - Handball-M Zweite Liga - Artikel - Handballwoche
 

20. Derbysieg für Schwerin

Tabellarisch ging es im 75. Mecklenburg-Derby um nichts mehr. Schwerin beendete die Saison bereits vorm Anpfiff als Dritter, Rostock als Fünfter. Damit haben beide Teams mehr erreicht, als sie vor der Spielzeit anpeilten. Und dennoch lag - wie immer - in diesem Prestige-Duell ordentlich Pfeffer drin.

Die Postler, die ohne ihren am Daumen der rechten Wurfhand operierten Torjäger Ingo Heinze in die Partie gingen, waren "heiß wie Frittenfett" und führten von Beginn an und feierten am Ende den 20. Derby-Sieg. Lediglich beim 9:9 (24.) konnte Empor einmal ausgleichen. Angetrieben vom Mann des Spiel, Kapitän Alexander Ladig, war Post die bissigere Mannschaft. "Igor Levshin hat heute super gehalten, so dass wir diesmal die einfachen Tore nicht machen konnten", analysierte Rostocks Sven Thormann.

Bezeichnend: Empor-Spielmacher Michal Bruna, der in der Vorwoche gegen Ahlen noch ein Zwölfer bei zwölf Versuchen gelang, blieb ohne Feldtor. "Er spielt gegenwärtig sehr unkonstant", befand Trainer Lars Rabenhorst, der sich unterm Strich jedoch "über die beste Platzierung seit 1996" freute. Hamm