Mittelmann der ASG nach öffentlicher Kritik suspendiert - Ahlen setzt Gersch auf die Tribüne - Handball - Handball-M Zweite Liga - Artikel - Handballwoche
Mittelmann der ASG nach öffentlicher Kritik suspendiert

Ahlen setzt Gersch auf die Tribüne

Mit dem hart erkämpften Sieg bei der zweiten Mannschaft des SC Magdeburg hat die Ahlener SG in der Zweiten Liga Nord Rang zwei zurückerobert. Trotzdem hängt der Haussegen bei den Westfalen schief: Mittelmann Rasmus Gersch beobachtete den Sieg beim SCM nämlich nur von der Tribüne aus.

Hintergrund: Der 27-jährige Gersch, der in der Vorsaison mit 120 Treffern noch zu den erfolgreichsten Torschützen der ASG gehörte, hatte sich nach dem Sieg im Topspiel gegen den 1. VfL Potsdam eine Woche zuvor öffentlich beschwert, dass er zu geringe Einsatzzeiten erhielte. Daraufhin verordnete Cheftrainer Jens Pfänder Gersch erst einmal eine Denkpause: „Er ist bis auf Weiteres suspendiert.“

Dazu kündigte ASG-Manager Dieter Kupfernagel an, dass es auch noch eine offizielle Abmahnung des Vereins geben werde. Außerdem wird bei den Westfalen gemunkelt, dass sich Gersch schon im Winter einen neuen Arbeitgeber suchen dürfe.