Spitzenreiter Hamm setzt sich auch gegen Varel durch - ASV baut Serie auf 23:1 aus - Handball - Handball-M Zweite Liga - Artikel - Handballwoche
Spitzenreiter Hamm setzt sich auch gegen Varel durch

ASV baut Serie auf 23:1 aus

Einen Start-Ziel-Sieg landete Hamm gegen Varel. Beim 32:25 (18:11)-Erfolg geriet die Serie des ASV, die nun bei 23:1 Punkten in Folge liegt, zu keinem Zeitpunkt in Gefahr.

Nach acht Minuten führte der Gastgeber gegen die Nordlichter bereits mit 4:1, nach 14 mit 8:3 - der frühe Genickbruch für die Ambitionen der HSG. "Das war ein sehr gutes Spiel von uns", lobte Rothenpieler. "Vor allem in der Deckung war das überragend."

Nur Schlussphase ärgert Rothenpieler

Ein Urteil, dem sich Varels Coach Peter Kalafut anschließen musste. "Wir haben über das gesamte Spiel gesehen keine Chance gehabt und sind mit sieben Toren Differenz noch gut bedient", stellte er fest, dass auch die Maßnahme, von seiner ursprünglich bevorzugten 6:0-Deckung auf 5:1 abzuweichen, nicht gefruchtet hat. "Wir wollten den ASV überraschen. Das hat nicht geklappt."

Stattdessen zogen die Gastgeber dem Kontrahenten schnell den Zahn, ließen den Vareler Kampfgeist gar nicht erst aufkommen und verlebten so einen angenehmen Abend. Dass Rothenpieler dennoch ein wenig angefressen war, lag an der Schlussphase. "Da hat die Mannschaft wieder eimal einen Gang zurückgeschaltet. Darüber wird zu reden sein."