SC Magdeburg - Bruna macht den Unterschied - Handball - Handball-M Zweite Liga - Artikel - Handballwoche
 

Bruna macht den Unterschied

Michal Bruna benötigte zwei Worte, um das erste Punktspiel des Jahres zu beschreiben. "Pflichtsieg. Punkt", meinte der Routinier des HC Empor. Bruna, der am Freitag 33 wurde, machte in der Partie gegen die SCM-Youngster den Unterschied. Dank seiner individuellen Klasse riss er immer wieder Lücken in die gegnerische Deckung, sorgte selbst für Torgefahr und narrte die Keeper mit Trickwürfen. Den Grundstein für den ungefährdeten Erfolg legte die Abwehr der Gastgeber, die sich ebenso wie Torhüter Oliver Schröder im zweiten Durchgang enorm steigerte. Empor zog nach dem 19:17 (38.) auf und davon - 26:18 (50.). "Die Rostocker haben mit einer sehr stabilen 6:0-Deckung unserem Rückraum den Zahn gezogen", resümierte Gäste-Coach Christian Prokop, der kurzfristig auf Spielmacher Thorsten Salzer verzichten musste. Der 24-Jährige wechselte einen Tag vor der Partie zum Süd-Zweitligisten TV Bittenfeld. Seine Rolle übernahmen Nicolay Hauge und Philipp Weber. Für den Jugend-Nationalspieler Weber war’s ein ganz besonderes Spiel. Er wechselt im Sommer ebenso nach Rostock wie seine Vereinskameraden Benjamin Meschke und Torhüter Felix.