Bültmann zieht Notbremse - Handball - Handball-M Zweite Liga - Artikel - Handballwoche
 

Bültmann zieht Notbremse

Im Hochgeschwindigkeitstempo überrollten die Handballer der Ahlener SG die HSG Lingen-Nordhorn in der Anfangsphase, ehe Gästecoach Heiner Bültmann mit Hilfe einer Auszeit die Notbremse zog und die Weichen doch noch auf Sieg stellte. Am Ende entführte der Tabellenvierte mit einem 30:27 (16:14)-Erfolg beide Punkte aus der Ahlener Eberthalle, weil die ASG das enorme Anfangsniveau der Partie nicht halten konnte. "Ich hatte großen Respekt vor Ahlen, und der Gegner hat heute gezeigt, dass das trotz der Abgänge wichtiger Spieler berechtigt war", erklärte Bültmann nach der kuriosen Begegnung. In den ersten zwölf Minuten rollte der ASG-Express ungebremst in Richtung Nordhorner Tor. In der 24. Minute (11:11) glich Nordhorn aber erstmals aus und zog schließlich selbst davon. Überhastete Würfe der ASG-Offensive und größere Lücken in der Deckung spielten dem Gast in die Karten. "Wir hatten nicht mehr die Ruhe im Angriff, mussten uns jedes Tor aus dem Rückraum hart erkämpfen", analysierte ASG-Trainer Pfänder.