Bürgermeister am Mikrofon - Coburg: In der Woche sorgt sich Sebastian Straubel um die Einwohner seiner Gemeine, am Wochenende heizt er die Halle ein - Handball - Handball-M Zweite Liga - Artikel - Handballwoche
Bürgermeister am Mikrofon

Coburg: In der Woche sorgt sich Sebastian Straubel um die Einwohner seiner Gemeine, am Wochenende heizt er die Halle ein

Den Neuling HSC 2000 Coburg zeichnen auch nach dem Aufstieg die in der Liga höchsten Zuschauerzahlen aus. Im Schnitt knapp 2.400 Fans haben in den ersten fünf Heimspielen den Weg in die Arena gefunden. Noch etwas dürfte in der Liga einzigartig sein. Mit dem 31 Jahre alten Sebastian Straubel ist der hauptamtliche erste Bürgermeister der 4.200 Einwohner zählenden, an Thüringen angrenzenden, Coburger Landkreisgemeinde Lautertal ehrenamtlicher Hallensprecher und Pressesprecher des Vereins. %_helveticafett_%Wie sind Sie zum Handball gekommen?%__helveticafett_% Sebastian Straubel: Über meinen vorherigen Beruf beim Radio, dort hauptsächlich in der Nachrichtenredaktion. Angefangen hat alles mit der Sportredaktion. Da habe ich neben der Schule gejobbt und so kam irgendwie die Liebe zum Handball. %_helveticafett_%Was macht den Handball interessanter als andere Sportarten?%__helveticafett_% Es ist eine schnelle Sportart, in Coburg ist es auch die Stimmung in der Halle. Das war bis 2011 schon in der Angerhalle so und selbst nach dem damaligen Abstieg ist es in der neuen Arena so geblieben. %_helveticafett_%Sie haben sich zu Beginn des Jahres überraschend zur Kandidatur bereit erklärt?%__helveticafett_% Das ging alles ganz schnell, fast über Nacht. Mein Vorgänger konnte aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr antreten, wir hatten nur acht Wochen zur Vorbereitung. %_helveticafett_%Als Bürgermeister ist man am Wochenende gefordert. Wie bringt man das unter einen Hut?%__helveticafett_% Man will seine Hobbys natürlich behalten und Handball gehört dazu. Wobei ich immer wieder betont habe, wenn berufliche Termine als Bürgermeister anstehen, dann werde ich die vorziehen. Wenn ich auf meinen Kalender schaue, gibt es schon in Kürze Überschneidungen. Am 9. November wenn Rostock zum HSC kommt, haben wir als ehemalige Grenzgemeinde einen großen Festakt, da steht der Handball natürlich hinten an. %_helveticafett_% Sie waren früher oft auswärts dabei. Wie ist das jetzt?%__helveticafett_% Das hat sich sehr stark reduziert, der Job geht vor und dazu spielen wir nun in der zweiten Liga. Da sind viele Fahrstrecken zu weit. Bei Eisenach, Rimpar, Großwallstadt und unserem "Kult-Spiel" in Aue, da muss ich schauen, ob ich dabei sein kann. %_helveticafett_%Was meinen die Bürger von Lautertal zu Sebastian Straubel als Hallensprecher?%__helveticafett_% Viele haben gesagt, dass sie das gut finden. Ein Bürgermeister soll sich nicht verbiegen, sondern an seinen Hobbys und seinem Privatleben festhalten. Klar gab es auch kritische Stimmen. %_helveticafett_%Wie sehen Sie die Situation beim HSC Coburg derzeit eigentlich persönlich?%__helveticafett_% Das Saisonziel ist vorgegeben, wir wollen nichts mit dem Abstieg zu tun haben. Auf Grund des guten Saisonstarts ist die Euphorie in Coburg auf mehr groß. Aber wir sind erst ein paar Wochen in der zweiten Bundesliga, sollten uns erst einmal festigen. Dann können wir mal schauen, wie es weitergeht.