Der Aufstieg spielt keine Rolle - Handball - Handball-M Zweite Liga - Artikel - Handballwoche
 

Der Aufstieg spielt keine Rolle

Mit zwei "Neuen" ist Zweitligist HC Empor Rostock Mitte vergangener Woche in die letzte Phase der Saisonvorbereitung gestartet. Mit dem 2,06 Meter großen Patrik Hruscak - der Slowake kam von HK Topoicany - wurde der lange gesuchte Linkshänder für den rechten Rückraum gefunden. Der 25-Jährige hat Trainer Rastislav Trtik mit Sprung- und Wurfkraft überzeugt. Ein weiterer neuer Rückraumspieler kommt mit Kenji Hövels (21) von der Bundesliga-Reserve der Füchse Berlin.

Nach der Verletzungsmisere, die in der vergangenen Saison vor allem im Aufbau Probleme bereitete, haben die Rostocker nunmehr sechs Rückraumakteure unter Vertrag - neben Hruscak und Hövels Tom Wetzel, Roman Becvar, Florian Zemlin und Nemanja Mladenovic. Dennoch hat sich der HC Empor vom noch im Frühjahr klar formulierten Ziel Aufstieg vorerst verabschiedet. "Wenn alle fit sind, sollte ein einstelliger Tabellenplatz kein Problem sein", glaubt Clubchef Jens Gienapp, der aber nicht ausschließt, dass das Ziel im Falle eines guten Saisonstarts "nach oben korrigiert" wird.

Um das zu erreichen, geht man an der Küste neue Wege. Unmittelbar nach dem Saisonende gab es zwei Wochen Urlaub, danach standen 14 Tage Konditionstraining auf dem Programm, bevor ein weiterer 18-tägiger Urlaub anstand. Insgesamt glaubt Trtik, dass "wir nicht schlecht aufgestellt sind". Allerdings weiß er auch, dass die personelle Situation durch den Aufstieg der A-Jugend in die Bundesliga nicht einfacher wird. "Inwieweit mir die Talente zur Verfügung stehen, die vergangene Saison schon Zweitliga-Luft geschnuppert haben, muss noch geklärt werden", sagt der Tscheche.


Für den Fall der Fälle

Offen ist auch noch die Frage nach dem zweiten Schlussmann hinter Jan Kominek. Derzeit trainieren drei A-Jugend-Keeper mit der "Ersten". Einer von ihnen soll ins Zweitliga-Aufgebot rutschen. Ein Risiko, aber Jens Gienapp beruhigt: "Sollte sich Jan verletzen, werden wir kurzfristig auf dem Transfermarkt aktiv werden."

Jetzt geht es aber erst einmal in die Serie der Testspiele, die am 30. Juli mit dem Knaller gegen den THW Kiel beginnt. Am 15. August kommen die Ligakontrahenten EHV Aue und VfL Bad Schwartau sowie der dänische Zweitligist Herlev/Hjorten HK zum Ostsee-Cup nach Rostock. Der scharfe Start in die neue Saison erfolgt am 20. August mit dem Pokal-Heimspiel gegen Essen.