Der HSV geht am Stock - Handball - Handball-M Zweite Liga - Artikel - Handballwoche
 

Der HSV geht am Stock

67 Sekunden vor dem Ende brachte Bastian Riedel den HSV Hannover im spannenden Duell mit dem TSV Altenholz auf 25:26 heran und die Hausherren hatten in der verbleibenden Zeit noch zweimal die Möglichkeit zum Ausgleich. Doch beide Male stand die Latte im Weg. So blieb es Weltgen vorbehalten, für die Gäste noch das 25:27 zu markieren. "Es ist wirklich bitter, dass wir nicht belohnt wurden, denn wir gehen personell am Stock", klagte HSV-Trainer Lux. So konnten Blagojevic und Hornke gar nicht mitwirken, Karpstein, Kaluzinski und Riedel gingen stark angeschlagen ins Match. "Spielerisch war zwar alles noch in Ordnung, aber uns fehlte einfach die Wurfkraft aus dem Rückraum", stellte Lux fest und kündigte an, "dass in den nächsten Tagen nicht trainiert wird." Altenholz' Trainer Torge Greve nahm die Punkte gerne mit: "Wir haben das gemacht was wir können - gekämpft."