Ahlen muss beim 26:27 Lehrgeld zahlen - Dethlof läßt Rostock jubeln - Handball - Handball-M Zweite Liga - Artikel - Handballwoche
Ahlen muss beim 26:27 Lehrgeld zahlen

Dethlof läßt Rostock jubeln

Die junge Mannschaft der Ahlener SG hat bei der 26:27 (11:13)-Niederlage gegen den HC Empor Rostock Lehrgeld bezahlt. Ohne die abgewanderten Stefan Pries und Thomas Lammers sowie den verletzten Björn Wiegers wachte das Team von Trainer Jens Pfänder zu spät auf. 23 Sekunden vor Schluss gelang Jens Dethloff der glückliche Siegtreffer für die Gäste.

Zuvor hatte die Heimmannschaft einen Sechs-Tore-Rückstand egalisiert. In der 58. Minute gelang Gustaf Samuellson der Treffer zum zwischenzeitlichen 26:26. Als die Ahlener daraufhin im Angriff leichtfertig den Ball verloren, war Rostocks Kreisläufers Dethloff zur Stelle und bescherte seinem Team den ersten Auswärtssieg seit dem Erfolg in Schwartau.

Beide Trainer waren sich nach der Schlusssirene einig, dass ein Unentschieden das Spielgeschehen besser widergespiegelt hätte.