SC Magdeburg - Doder nicht zu stoppen - Handball - Handball-M Zweite Liga - Artikel - Handballwoche
 

Doder nicht zu stoppen

Besonders im Angriff zeigten die Magdeburger Youngstern eine starke Leistung. Über weite Strecken bot Magdeburg II dem Aufstiegsaspiranten Paroli. Nicht ganz so gut klappte es bei den Youngstern in der Defensive. "Die Jungs haben im Angriff eine starke Leistung geboten, hatten aber in der Abwehr mit dem überragenden Dalibor Doder große Probleme. Der Sieg der Gäste geht in Ordnung, aber die Niederlage ist am Ende etwas zu hoch ausgefallen," gestand Magdeburgs Co-Trainer Olaf Haase ein, der zudem meinte, die Magdeburger Niederlage sein ein wenig zu hoch ausgefallen.

Die Youngster starteten sehr konzentriert, legten ein 5:2 und 7:4 (8.) vor. Dann aber starteten der Aufstiegsaspirant durch. Mit fünf Toren in Folge wurde die Partie umgebogen, Minden ging mit 9:7 riss GWD die Führung an sich und baute sie auf 12:9 (18.) aus. Magdeburg II blieb aber dran, kämpfte sich auch nach dem 17:22 (36.) Minute noch einmal auf 23:24 (44.) durch Philipp Weber heran. Die Schlussphase gehörte aber den Gästen. Ein konzentrierter Zwischenspurt brachte dann über 27:23 (47.) mit dem 31:26 (55.) die Vorentscheidung. Magdeburg Bundesliga-Reserve versuchte noch einmal alles, kam aber nicht mehr heran.

KOMMENTARE

Joshua, 06.01.15, 10:16 Uhr
Same here, Karen! I work for Hothouse as Gabriella Poole but I'm not her, and she doesn't necessarily have to be me (if mehr »
Alle Kommentare lesen (1)
Was meinen Sie? Schreiben Sie Ihre Meinung.
  • E-Mail-Adresse und Namen
    merken
  • (*Pflichtfelder; E-Mail-Adresse
    wird nicht veröffentlicht)
  • Kommentar absenden