Ahlen gewinnt im Endspurt deutlich beim Aufsteiger - Edewecht hält lange gut mit - Handball - Handball-M Zweite Liga - Artikel - Handballwoche
Ahlen gewinnt im Endspurt deutlich beim Aufsteiger

Edewecht hält lange gut mit

Die Ahlener SG zeigte sich beim 28:22 (13:10)-Erfolg als echte Spitzenmannschaft in Edewecht. Dabei hielt der heimische VfL das Spiel 54 Minuten lang offen, erst spät setzte sich der Gast aus Nordrhein-Westfalen entscheidend und wohl auch verdient ab.

Gleich zu Beginn des Spiels geriet Edewecht nach Ballverlusten im Angriff durch Gegenstöße in Rückstand. Arek Blacha sorgte mit seinen vier Toren in der ersten Halbzeit dafür, dass der Gast aus Ahlen nicht weiter davonzog. Torhüter Benedikt Wendler zeigte immer wieder herausragende Reaktionen. Er hielt Würfe vom Kreis, aus dem Rückraum und von den Außenpositionen. Dennoch lag Edewecht zwei Minuten vor dem Halbzeitpfiff bereits mit 8:13 Toren hinten. Sebastian Redeker aus dem Rückraum und Lars Sörensen von Rechtsaußen verkürzten bis zum Wechsel auf 10:13.

Im Stil einer Spitzenmannschaft

Zwar lagen die Gäste auch nach der Halbzeitpause ständig in Führung, doch der VfL kam immer wieder heran. So verkürzten Sebastian Redeker und Daniel Heisig auf 20:22. Dann schlug Ahlen im Stile einer Spitzenmannschaft zu und erhöhte wieder auf 20:24 in (56.). Danach scheiterte der VfL drei Mal beim Gegenstoß und kassierte noch leichte Tore.