Ein ganz verbissener Kampf - Handball - Handball-M Zweite Liga - Artikel - Handballwoche
 

Ein ganz verbissener Kampf

Wie verbissen um den Sieg gerungen wurde, zeigen die vier Roten Karten, wobei Sebastian Maas, Evgeny Vorontsov und Phillip Pöter glatt rot sahen. Lediglich Paul Trodler wurde aufgrund der dritten Zeitstrafe ausgeschlossen. Es dauerte zehn Minuten, bis der Gastgeber - erneut ohne seinen Kapitän Christian Köhrmann und Junioren-Nationalspieler Jochen Geppert - erstmals durch Lukasz Czertowicz in Führung ging. Er traf zum 5:4. Fortan gaben die Gastgeber diese Führung nicht mehr aus den Händen, verteidigten jeden noch so kleinen Vorsprung mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln und lagen zur Pause gar mit 13:10 in Front.

Innerhalb von nur fünf Minuten bauten die Gastgeber ihren Vorsprung nach Wiederbeginn auf fünf Tore aus (16:11), bevor Essen den Schlüssel zur Wende fand und auf 16:15 heran kam. Mit einer Auszeit stoppten die Jadestädter diesen Lauf und fanden durch einen überragenden Rene Drechsler (insgesamt acht Tore) wieder in die Spur. Doch es blieb zum Ende spannend und der Spielstand eng.