ThSV steckt sich realistische Ziele - Eisenach: Geschäftsführer Karsten Wöhler spricht über die Neuzugänge sowie die wirtschaftliche Situation des Vereins - Handball - Handball-M Zweite Liga - Artikel - Handballwoche
ThSV steckt sich realistische Ziele

Eisenach: Geschäftsführer Karsten Wöhler spricht über die Neuzugänge sowie die wirtschaftliche Situation des Vereins

Die Urlaubspause beim ThSV Eisenach ist beendet, nach einjährigem Intermezzo in der ersten Bundesliga geht es nun wieder in der zweiten Liga auf Punktejagd. Über das Ziel für die kommende Saison, die Neuzugänge sowie die wirtschaftliche Situation sprach ThSV-Geschäftsführer Karsten Wöhler. %_helveticafett_%Ihre Mannschaft, ein Absteiger aus der ersten Liga, geht personell nur wenig verändert in die neue Saison. Spukt da nicht der sofortige Wiederaufstieg in den Köpfen umher?%__helveticafett_% Karsten Wöhler: Es ist richtig, wir bleiben zum großen Teil zusammen. Verletzungsbedingt müssen wir allerdings in der Hinrunde mit Tomas Sklenak und Dener Jaanimaa auf zwei absolute Leistungsträger verzichten. Auch unser Kapitän Benjamin Trautvetter musste sich einem operativen Eingriff am Knie unterziehen, fällt voraussichtlich sechs bis acht Wochen aus. Somit ist unsere Zielstellung mit oberem Tabellendrittel durchaus realistisch. %_helveticafett_%Wie groß ist das Handicap des längeren Fehlens von Sklenak und Jaanimaa?%__helveticafett_% Das ist eine starke Schwächung. Dener Jaanimaa gehörte in der DKB Handball-Bundesliga mit zu den besten Werfern aus dem Feld. Tomas Sklenak ist ein international erfahrener und torgefährlicher Spielgestalter. Und auch unser Kapitän wird uns anfangs der Saison fehlen. Andere müssen in die Bresche springen, erhalten dadurch die Chance auf mehr eigene Einsatzzeiten. Sie müssen versuchen, die Ausfälle zu kompensieren. %_helveticafett_%In der Vorsaison wurde Ihre Mannschaft von einer wahren Seuche an Langzeitverletzungen heimgesucht...%__helveticafett_% Uns ereilte in der Vorsaison eine extreme Verletztenmisere, die ich in 20 Jahren Bundesliga-Handball noch nicht erlebt habe. Bis auf die drei oben genannten Spieler sind alle an Deck; also auch Girts Lilienfelds, Daniel Luther, Hannes Jon Jonsson und Nick Heinemann. Sie sind wieder voll in den Trainingsbetrieb eingestiegen. %_helveticafett_%Was erhoffen Sie sich von den Neuzugängen?%__helveticafett_% Wir hoffen, dass sich Marcel Schliedermann und Jan Forstbauer schnell integrieren, die verletzungsbedingten Ausfälle von Tomas Sklenak und Dener Jaanimaa so gut wie möglich kompensieren. Potenzial haben beide zweifelsohne. Wir sollten aber zugleich beachten, dass sie trotz ihrer Bundesligaerfahrung noch junge Spieler sind, die sich noch entwickeln und vielleicht Leistungsschwankungen unterliegen. Mit Tom Seifert haben wir vom LHC Cottbus einen jungen Mann aus der Nachwuchsbundesliga verpflichtet, der auf Rechtsaußen mit zum Einsatz kommen soll. Wir hoffen, er gewöhnt sich rasch an die körperliche Robustheit in der Liga der Männer. Arbeitet er intensiv, wird er sich Einsatzzeiten Liga verdienen. Er wird zudem bei Viertligist HG Go Go Hornets per Zweitspielrecht Spielpraxis erhalten. %_helveticafett_%Schwimmt Eisenach wirtschaftlich in ruhigem Fahrwasser?%__helveticafett_% Wir haben zum vierten Mal in Folge die Lizenz ohne Auflagen, ohne Bedingungen erhalten. Das spricht für unsere seriöse Arbeit! An dieser Linie halten der Vorstand um Präsident Gero Schäfer, die Gesellschafter der Marketing GmbH sowie ich als Geschäftsführer und Sportlicher Leiter unbeirrt fest. Wir werden auch weiterhin nur das Geld investieren, das wir auch zur Verfügung haben.