SC Magdeburg - Empor mit starker Abwehr - Handball - Handball-M Zweite Liga - Artikel - Handballwoche
 

Empor mit starker Abwehr

Durch einen ungefährdeten 29:24 (17:14)-Heimerfolg gegen den SC Magdeburg II sind die Zweitliga-Handballer des HC Empor Rostock ihrem neu gesteckten Saisonziel, Platz drei bis sechs, wieder etwas näher gekommen. Dabei mussten die Gastgeber in der Scandlines-Arena auf ihren etatmäßigen Abwehrchef Miroslaw Gudz verzichten, der wegen einer Kapselverletzung im rechten Daumen passen musste. Der Schlüssel zum Rostocker Erfolg lag dennoch in der Defensive, die diesmal von Sven Thormann und Thorben Ehlers geführt wurde.

Rostock hätte bereits zur Pause höher führen müssen, doch nach einem 16:9-Vorsprung (25.) ließen die Hausherren die Zügel in der Schlussphase der ersten Halbzeit etwas schleifen. Der HCE setzte sich vor 787 Zuschauern dann zu Beginn des zweiten Durchgangs binnen acht Minuten von 18:15 auf 23:15 (41.) ab - die Vorentscheidung.