Essen auf dem Vormarsch - Handball - Handball-M Zweite Liga - Artikel - Handballwoche
 

Essen auf dem Vormarsch

In einer mittelmäßigen Partie blieb der Tusem im dritten Spiel in Folge ohne Niederlage. Mit dem Sieg über Varel rücken die Essener auf den neunten Rang vor. Der Tusem brauchte allerdings einige Zeit, um ins Spiel zu finden. Sebastian Bliß, der den verletzten Torwart Jan Kulhanek gut vertrat, wurde in der Anfangsphase von seinen Vorderleuten oft allein gelassen.

Die Lücken in der Tusem-Abwehr nutzten in erster Linie Varels Top-Torjäger Lukas Kalafut sowie Helge Janssen am Kreis. Nach sieben Minuten hieß es 1:4 aus Essener Sicht. Doch der Tusem verlor die Friesländer nicht aus den Augen, war nach zwölf Minuten (5:5) wieder auf Augenhöhe. Tusem-Linksaußen Felix Handschke schloss wenig später drei Gegenstöße in Folge erfolgreich ab und sorgte für einen Drei-Tore-Vorsprung (11:8/22.). Einige Essener Nachlässigkeiten nach der Pause ermöglichten es Varel bis auf einen Tor (42./18:17) heranzukommen. Mit vier Toren in Folge schüttelten die Gastgeber die HSG aber endgültig ab und fuhren den sechsten Sieg im siebten Heimspiel ein.