Glückliches Ende für Minden - Handball - Handball-M Zweite Liga - Artikel - Handballwoche
 

Glückliches Ende für Minden

Der Favorit aus Minden geriet früh 1:4 in Rückstand und verlor Torwart Persson nach Foul am durchgebrochenen Piske (Rot/6.). Potsdam mit dem herausragenden Regisseur Melzer begann schwungvoll, doch dann schlichen sich technische Fehler ein. Der Gast brachte sich mit konsequentem, wuchtigem Angriffsspiel nach vorn.

In der von Anbeginn bis zum Schluss temporeichen Partie hielten die Potsdamer auch im zweiten Abschnitt mit, lieferten einen Kampf, der immer wieder auf des Messers Schneide stand. Doch gerade in der Schlussphase, in der der VfL in den Heimspielen bisher stets zulegn konnte, wurde die Begegnung entschieden. Die Havelstädter führten 31:30 (57.). Beim 31:31 traf Bolduan noch den Pfosten (59.), Minden gelang hingegen der Treffer zum 31:32. Es war Potsdams erste Heimniederlage.

VfL-Coach Rüdiger Bones: "Minden war uns in der aggressiven Abwehrarbeit und bei Kontern voraus." Der 105-fache schwedische Internationale Dalibor Doder meinte: "Endlich hatten wir in einem Auswärtsspiel mal Glück."