Groß-Umstadt sehr beweglich - Handball - Handball-M Zweite Liga - Artikel - Handballwoche
 

Groß-Umstadt sehr beweglich

Groß-Umstadts Auftritt in der Defensive erinnerte an die erfolgreiche Aufstiegssaison. Aggressiv und äußerst beweglich attackierten die Südhessen Eisenachs sonst so treffsichere Rückraumachse mit Tomas Sklenak, Eryk Kaluzinski und Girts Lilienfelds. Sie kamen zusammen nur auf magere zwei Treffer, der Schlüssel zum Erfolg.

Die Partie blieb trotzdem eng, weil Groß-Umstadt im Angriff meistens höchstens Mittelmaß darstellt. Ab der 40. Minute stemmte sich aber besonders der Halblinke Nico Büdel gegen diesen Vorwurf. Seine Tore sorgten für die 18:15-Führung (44.). Die Thüringer schafften in der 56. Minute das 18:18, aber zwei wuchtige Würfe von Linkshänder Tilman Werner sorgten für die Entscheidung. Denn der letzte Freiwurf der Gäste nach dem 20:19 landete im Aus.

Umstadts Trainer Ralf Ludwig war nach dem engen Sieg überglücklich. "In Obernburg vor zwei Wochen waren wir am Tiefpunkt. Es konnte eigentlich nur noch aufwärts gehen. Unsere 3:2:1-Abwehr war auf den Schlüsselpositionen ganz stark und der Garant für den Erfolg", erklärte der Coach.