HSG bindet Eigengewächs - Handball - Handball-M Zweite Liga - Artikel - Handballwoche
 

HSG bindet Eigengewächs

Die HSG Norhorn-Lingen setzt die erfolgreiche Zusammenarbeit mit Eigengewächs Alexander Terwolbeck fort. Das Arbeitspapier mit dem 22-Jährigen wurde um ein weiteres Jahr verlängert. Der Mittelmann geht damit in seine sechste Seniorensaison bei der HSG, bei der er bereits im Alter von fünf Jahren mit dem Handball begann. Seitdem hat er alle Jugendmannschaften der HSG durchlaufen.

Der junge Regisseur konnte auch die letzten drei Jahre in der starken eingleisigen zweiten Bundesliga Fuß fassen und seine Spielzeiten kontinuierlich steigern. Dabei glänzt er auch immer wieder als Absender von Kempa-Pässen an verschiedene Adressaten. Die Leichtigkeit dieses Spiels ist aber das Produkt harter Arbeit.

Trainer Heiner Bültmann: "Alex trainiert seit vielen Jahren hart und ist sehr ehrgeizig. Er ist in unserem System aufgewachsen, hat es verinnerlicht und vielleicht das Wichtigste: er hat Spaß daran, es immer weiterzuentwickeln und zu verbessern. Für sein junges Alter ist er in Sachen Spiellenkung und Spielverständnis schon auf einem hohen Niveau, ist sich aber auch bewusst, dass es noch eine Menge Potenzial gibt."

Für Terwolbeck ist es auch immer noch etwas Besonderes, für den Verein auf der Platte zu stehen, dem er als Jugendlicher aus dem Fanblock zugejubelt hat. Die Premiere in der EmslandArena mit fünf Spielen vor jeweils mehr als 3.000 Zuschauern in der vergangenen Saison waren für ihn ein zusätzliches Highlight.

Seit Oktober letzten Jahres hat er ein Lehramtsstudium in Münster aufgenommen und hat erst kürzlich mit seinem Mannschaftskollegen Luca de Boer eine Spieler-WG gegründet.