Auf dem Weg, seinen Traum zu erfüllen - Hüttenberg: Spielmacher-Talent Tim Lauer zieht nach einem Lehrgang der Jugend-Nationalmannschaft Bilanz - Handball - Handball-M Zweite Liga - Artikel - Handballwoche
Auf dem Weg, seinen Traum zu erfüllen

Hüttenberg: Spielmacher-Talent Tim Lauer zieht nach einem Lehrgang der Jugend-Nationalmannschaft Bilanz

Die Überraschung war riesig. Anfang November erreichte Tim Lauer die Einladung zu einem Lehrgang der Nationalmannschaft. Eine Auszeichnung und eine tolle Anerkennung, zeigt doch der Rückraumspieler aus Langgöns-Dornholzhausen seit Monaten super Leistungen im Verein und der Hessenauswahl. Jugend-Nationalmannschaftstrainer Christian Schwarzer und Heiko Karrer luden ihn deshalb zu einem Schulungslehrgang der Jahrgänge 1996-1997 in die Sportschule nach Hennef ein. %_helveticafett_%Sie sind schon fester Bestandteil der Hessenauswahl, nun kam die Einladung zu einem Lehrgang mit den besten Handballspielern der Republik. Was haben Sie gedacht, als du die Einladung gelesen hast?%__helveticafett_% Tim Lauer: Ich hab mich riesig gefreut und war auch aufgeregt. Vor allem auf das Training habe ich mich gefreut. Der Lehrgang in Hennef war ja ein reiner Schulungslehrgang ohne Länderspiele. Wir hatten zweimal am Tag Handballtraining und einmal Athletik- beziehungsweise Langhanteltraining. In den Handballeinheiten ging es um individuelles Training. Die Trainer wollten sich wohl einen Überblick verschaffen, wer, was kann. Außerdem lief parallel zu unserem Lehrgang ein Bundestrainerlehrgang. Martin Heuberger und Heine Jensen waren unteranderem da. %_helveticafett_%Das klingt nach einem vollen Programm. Haben Sie Zeit gefunden, auch mit den anderen Spielern ins Gespräch zu kommen?%__helveticafett_% Neben mir waren noch drei weitere Spieler das erste Mal bei einem Lehrgang dabei. Der Großteil der Mannschaft kennt sich bereits. Alle waren total nett und offen. Ich habe mir das Zimmer mit einem Spieler aus Aalen geteilt, den ich schon von Länderpokalspielen mit der Hessenauswahl kenne. Es waren noch ein paar weitere Spieler da, gegen die ich schon gespielt hatte. Und mit Mathis Ohlig aus Hanau war ein Spieler dabei, den ich aus dem Stützpunkttraining kenne. %_helveticafett_%Nun mal zum Sportlichen. Wie lief es für Sie%__helveticafett_% Also, ich bin zufrieden mit meiner Leistung. Ich weiß, was ich gut gemacht habe und ich weiß auch, wo ich mich verbessern kann. Ich habe nicht nur auf Rückraum Mitte gespielt, sondern auch auf Linksaußen. Denn ich war unter all den Rückraumspielern der Kleinste (lacht). In der Mannschaft in Hüttenberg ist das anders, da gehöre ich zu den Größeren. %_helveticafett_% Im Januar hat das Jugendnationalteam EM-Qualifikationsspiele. Werden Sie dabei sein?%__helveticafett_% Das weiß ich nicht. Nach dem Lehrgang haben die Trainer nicht mit mir gesprochen. Aber auch mit keinem anderen Spieler. Ich warte jetzt einfach mal ab.