Ivakno besorgt den Ausgleich - Handball - Handball-M Zweite Liga - Artikel - Handballwoche
 

Ivakno besorgt den Ausgleich

"Wir haben kämpferisch alles gegeben, das war am Ende bitter", war Käptn Hinrichsen angefressen. "Es war ein Kampf auf Augenhöhe," fand Schult. Einer, in den der VfL brillant startete. Das Handicap von fünf fehlenden Stammkräften - es war keins. Auch dank Schliedermann, der bis zum 9:4 (15.) fünfmal traf. "Danach war bei mir leider die Luft raus", meinte der 19-Jährige. Die Folge: Nach der "Schlieder-Show" kam der Bruch. Die Deckung bekam Hildesheims Halblinken Nartey nicht in den Griff. Und vorn scheiterten man. immer wieder an Keeper Klockmann. Ein Taktik-Coup: Hildsheim nahm Hinrichsen ab der 15. Minute offensiv weg. "Damit hatte der VfL große Probleme", freute sich Eintracht-Coach Oberbeck. Schwartau gehörten indes die Minuten nach der Pause. Doch Hildesheim kam zurück, führte 29:28 (57.). Schult wendete mit drei Treffern fast im Alleingang das Blatt. Doch Ivakno sorget für den Schlusspunkt.