Emsdetten eine Nummer zu groß für Schlusslicht Wilhelmshaven - Keine Chance gegen Thünemann und Kvalvik - Handball - Handball-M Zweite Liga - Artikel - Handballwoche
Emsdetten eine Nummer zu groß für Schlusslicht Wilhelmshaven

Keine Chance gegen Thünemann und Kvalvik

Nichts zu holen gab es für den Tabellenletzten Wilhelmshavener HV beim TV Emsdetten. Mit 34:22 feierten die Gastgeber vor gut 1000 Zuschauern einen ungefährdeten Heimsieg.

Dank einer überragenden Abwehrleistung um den erneut starken Torhüter Nils Babin bauten die Gastgeber ihren Vorsprung immer weiter aus. Der Mittelblock um Stefan Thünemann und Patrick Kvalvik entwickelte sich für den Tabellenletzten zu einem unüberwindbaren Hindernis. Zur Halbzeit lag der TV Emsdetten bereits mit 15:10 in Front. Mitte der zweiten Halbzeit keimte beim WHV noch einmal ein wenig Hoffnung auf.

Der Gast aus Wilhelmshaven ließ den Zehn-Tore-Rückstand innerhalb kürzester Zeit auf 21:25 schmelzen. Doch gegen Ende schalteten die Gastgeber noch einmal einen Gang höher und schickten das Schlusslicht der Liga mit einer deutlichen Niederlage auf die Heimreise.