Nervenstarke Wölfe sorgen für Überraschung - Handball - Handball-M Zweite Liga - Artikel - Handballwoche
 

Nervenstarke Wölfe sorgen für Überraschung

Für eine Überraschung sorgte der TSV Altenholz gegen eine der aktuell wohl stärksten Mannschaften der Liga, TUSEM Essen. Verdientermaßen setzten sich die "Wölfe" in einer umkämpften Partie durch, auch weil - anders als noch gegen Emsdetten - die Altenholzer gesamte Spielzeit über einen kühlen Kopf bewahrten.

Nur in der Anfangsphase gelang dem Altmeister eine Führung (3:5, 10.), doch postwendend drehten die Gastgeber den Spielstand bis zur 18. Minute auf 8:5. Nach dem 9:9 durch Niclas Pieczkowski sorgte Rasmus Gersch zweieinhalb Minuten vor der Pausensirene für die 10:9-Halbzeitführung. Wenngleich es auch nach dem Wechsel spannend blieb, verteidigten die Randkieler durchweg einen knappen Vorsprung. Auch als es in der Schlussphase noch einmal eng wurde und Essen durch Philipp Pöter der Ausgleich zum 20:20 gelang, hatten die Altenholzer eine passende Antwort parat. Nervenstark verwandelte Spielmacher Moritz Weltgen vier Minuten vor dem Ende einen wichtigen Siebenmeter zum 21:20, in Überzahl erhöhten Lars Bente und Sebastian Opderbeck entscheidend auf 23:20 (59.).