HSG Nordhorn - Trotz Blitzstart nur mühsamer HSG-Sieg in Hannover - Nordhorn folgt dem Toptrio - Handball - Handball-M Zweite Liga - Artikel - Handballwoche
Trotz Blitzstart nur mühsamer HSG-Sieg in Hannover

Nordhorn folgt dem Toptrio

Die HSG Nordhorn-Lingen bleibt dem Spitzentrio der Zweiten Liga Nord auf den Fersen. Zum Auftakt des 11. Spieltags im Unterhaus gewann der Bundesliga-Zwangsabsteiger 29:26 (14:11) beim HSV Hannover.

Die Gäste legten in der niedersächsischen Metropole los wie die Emsländer Feuerwehr und lagen nach neun Minuten schon 6:0 vorne. Vor allem Mittelmann Maik Machulla und Rechtsaußen Nicky Verjans, die am Ende jeweils sieben Treffer für die HSG erzielt hatten, waren gar nicht zu bremsen. Dann kamen die Hausherren besser ins Spiel, beim 9:12 (24.) war der HSV erstmals wieder auf drei Tore heran.

Kurz nach dem Seitenwechsel hatte Hannover den Rückstand beim 16:17 (38.) auf ein Tor verkürzt, in der 45. Minute gelang zum 22:22 erstmals der Ausgleich. Das anschließende Nordhorner Time Out zeigte Wirkung, die HSG setzte sich von 24:24 in sieben Minuten ohne Gegentor vorentscheidend wieder auf 24:28 (54.) ab. Michael Jahns war mit neun Treffern für Nordhorn erfolgreichster Werfer, für Hannover traf Milan Blagojevic sieben Mal.

Was meinen Sie? Schreiben Sie Ihre Meinung.
  • E-Mail-Adresse und Namen
    merken
  • (*Pflichtfelder; E-Mail-Adresse
    wird nicht veröffentlicht)
  • Kommentar absenden
MEISTGELESENE ARTIKEL