Rico Göde lässt Rostock jubeln - Handball - Handball-M Zweite Liga - Artikel - Handballwoche
 

Rico Göde lässt Rostock jubeln

Als Rico Göde zehn Sekunden vor dem Abpfiff den Ball in die Finger bekommt, fackelt er nicht lange. Der 2,07 Meter große Hüne marschiert noch ein paar Schritte, steigt hoch und wuchtet den Ball zum 26:25-Siegtreffer in die Maschen. Dass spielerisch vieles Stückwerk blieb, war Rostocks Kreisläufer am Ende "scheißegal". Mit dem Sieg schob sich Empor auf Platz sieben und hielt die Verfolger auf Distanz.

Empor begann pomadig, so dass Dessau schnell mit 8:4 (16.) in Führung ging. HCE-Coach Gunter Funk reagierte und ließ Gäste-Torjäger Lux, der sechs seiner sieben Treffer in der Anfangsviertelstunde erzielte, durch Bruna an die kurze Leine nehmen. Diese taktische Maßnahme zahlte sich aus. Mit einem 8:1-Lauf zum 12:9 drehten die Rostocker den Spieß um. Auch in der zweiten Halbzeit hatte Empor die Partie zunächst im Griff (19:14, 21:16), doch die Dessauer steckten nie auf. Am Ende fehlten ihnen aber etwas Glück (Rudows verfehlte am Ende das Ziel) und das nötige Fingerspitzengefühl der Schiedsrichter