SC Magdeburg - Schlusslicht Bernburg bleibt Punktelieferant - Handball - Handball-M Zweite Liga - Artikel - Handballwoche
 

Schlusslicht Bernburg bleibt Punktelieferant

Es bleibt dabei. Die Bernburger kommen über die Rolle des braven Punktelieferanten nicht mehr hinaus und sind schon seit elf Spielen ohne Sieg. Den letzten Erfolg feierten die Saalestädter am 22.11.2009 beim 33:32 in Altenholz. Dabei hatten sich die Gastgeber im Derby gegen die Reserve des SC Magdeburg sehr viel vorgenommen, wollten sich für die 27:40-Pleite im Hinspiel revanchieren. Doch der Vorsatz hielt nur 14 Minuten. Nach der 8:7-Führung, der zweiten und letzten in dieser Partie, ging im Angriff gar nichts mehr bei den Bernburgern, die in den folgenden zwölf Minuten nur einmal trafen. Die SCM-Reserve ging mit 11:9 in Front, scheiterte in dieser Phase noch mehrfach an Anhalt-Keeper Zwiers. Den zweiten Blackout des Schlusslichts zu Beginn der zweiten Halbzeit bestraften die Gäste jedoch eiskalt. "In dieser Phase haben wir die Partie verloren. Da haben wir den Magdeburgern die Bälle gegeben und sie zum Kontern eingeladen", meinte Bernburgs Trainer Röder. Die SCM-Talente nahmen die Geschenke der Hausherren, die zwischen der 31. und 43. Minute acht technische Fehler produzierten, von denen fünf auf das Konto von Regisseur Lepp gingen, dankend an. Außerdem bekam die Anhalt-Abwehr den ehemaligen Bernburger Krause nie in den Griff. Spätestens beim 15:23 befanden sich die Hausherren erneut auf der Verliererstraße. Trotzdem wollte Magdeburgs Trainer Prokop dem Frieden noch nicht so recht trauen. "Meine Mannschaft ist sehr jung und hat in dieser Saison schon viele Spiele sehr knapp verloren. Deswegen kehrte bei mir erst in der 52. Minute die innerliche Ruhe ein", meinte der Coach. Bei der Harmlosigkeit der Bernburger hätte sich Prokop jedoch eigentlich schon viel früher entspannen können.