Schwartaus schwarze Serie - Handball - Handball-M Zweite Liga - Artikel - Handballwoche
 

Schwartaus schwarze Serie

Dem TV Emsdetten ist mit dem 27:24 (14:11) beim VfL Bad Schwartau der erste Sieg in der Lübecker Hansehalle gelungen. "Der war alles andere als selbstverständlich. Aber zum Schluss stand unsere Abwehr und wir haben die Begegnung mit unseren Gegenstößen entschieden", sagte Coach Patkur Johannesson, während Bad Schwartaus Spielertrainer mit den letzten zehn Minuten haderte, als Podpolinski und Zeschke verletzt ausgewechselt werden mussten.

Die Hausherren kassierten nach dem 24:31 bei den Füchsen Berlin II und dem 27:29 in Dessau bereits die dritte Niederlage in Folge und konzentrieren sich nun ausschließlich auf die Qualifikation für die eingleisige zweite Liga. Vor 2292 Zuschauern hatten die Schwartauer einen klassischen Fehlstart hingelegt und lagen nach zwölf Minuten bereits mit 1:7 zurück. Torjäger Jan Schult hatte in der Anfangsphase sechs Fahrkarten geworfen, Peter Kasza, Kevin Jahn und Matthias Hinrichsen scheiterten mit Siebenmetern.

Nach der Pause kämpften sich die Schwartauer nach einem 12:16 (36.) über 15:16 (39.) bis zum 17:17 wieder heran und gingen durch Schult sogar mit 20:18 in Führung (50.). Die Führung der Hausherre konterte aber Fannar Fridgeirsson mit einem "Dreierpack" und brachte seine Farben erneut in Front. In der Schlussphase ließen die cleveren Gäste aus Emsdetten nichts mehr anbrennen.