Schwerin geht in Wilhelmshaven unter - Handball - Handball-M Zweite Liga - Artikel - Handballwoche
 

Schwerin geht in Wilhelmshaven unter

Die offensive 4-2-Deckung auf Seiten des WHV war der Schlüssel zum Erfolg. Evgeny Vorontsov und Sebastian Maas nahmen Ingo Heinze und Stefan Pries aus dem Spiel. Als der überragende Oliver Krechel (16 Paraden) auch noch das Tor vernagelte wirkte der Gast hilflos.

"Mit nur vier Paraden kann man in der zweiten Bundesliga kein Spiel gewinnen", sagte ein enttäuschter Gästetrainer Dirk Beuchler, der in der vergangenen Saison zwei Mal als Sieger gegen den WHV die Halle verlassen hatte. Erst als sie sechs Minuten vor dem Abpfiff mit zwölf Toren gegen einen völlig überforderten Gast führten (32:20) ließen sie von ihrem "Opfer" ab. "Die Abwehr und das hervorragende Publikum haben mich gepuscht", sagte WHV-Keeper Oliver Krechel nach dem Spiel mit einem immer noch ungläubigen Blick auf die Anzeigetafel.