Starke Defensive der Post - Handball - Handball-M Zweite Liga - Artikel - Handballwoche
 

Starke Defensive der Post

"Angriff auf die Spitze" hatte Post Schwerin in der MV-Landeshauptstadt von dem Spiel gegen Ahlen plakatieren lassen. Und mit dem achten Sieg im achten Rückrundenspiel hielt man Wort. Dabei war das letztlich deutliche 32:24 über die Westfalen lange im wahrsten Sinn des Wortes hart umkämpft. Besonders die Kreisläufer Stephan Riediger (Post) und Björn Wiegers lieferten sich so manche Privatfehde. In der 27. Minute standen beide in Höhe Zeitnehmertisch wie Kampfhähne Kopf-an-Kopf. Die Referees wollte offenbar deeskalieren, verzichteten auf durchaus mögliches Rot. Anschließend wurde aus Sicht des Tabellenzweiten auch noch Handball gespielt, der SV Post setzte sich erstmals auf plus Drei (16:13/29.) ab. Aber auch zehn Minuten nach dem Pausentee waren die Gäste noch dran, bevor sich Schwerin von 18:16 auf 21:16 (43.) absetzte. Das war die Vorentscheidung. "Wenn wir mal zwei, drei Tore vorn sind, das bricht in Halbzeit zwei vielen Mannschaften das Genick", meinte Post-Trainer Dirk Beuchler. In der Tat muss der Gegner dann mehr Risiko gehen und bei der wieder einmal bärenstarken Post-Defensive ergeben sich die Konterchancen, der Kantersieg war die Folge.

ASV-Coach Jens Pfänder nahm es sportlich mit einem Schuss Sarkasmus: "Es war ein schön emotionales Spiel. Auch wenn wir der 1. Absteiger sind, haben wir 40 Minuten sehr gut mitgehalten." Hamm