TVE-Trauma nicht abgelegt - Handball - Handball-M Zweite Liga - Artikel - Handballwoche
 

TVE-Trauma nicht abgelegt

Wie hoch muss Post Schwerin führen, um in eigener Halle gegen den TV Emsdetten beide Punkte zu behalten? Im April führten die Mecklenburger bereits mit 19:10, um am Ende egen den TVE noch mit 25:29 zu verlieren. Diesmal brachte man ein 20:13 nach 37 Minuten nicht nach Hause. Dabei war der Vorsaison-Zweite auch noch ohne Andrej Kurchev auskommen.

Für Kurchev musste Rechtshänder Fannar Fridgeirsson im rechten Rückraum aushelfen. Also sprach diesmal einiges für einen Gastgebererfolg. Doch Theorie und Praxis sind halt zweierlei Paar Schuh. Dabei sprach lange alles für die Schweriner, die schnell mit 3:0 (6.) führten. Zudem löste Post die offensive 3-2-1-Deckung des TVE gegen Spielmacher Stefan Pries und Torjäger Ingo Heinze gut auf, indem man über die rechte Seite agierte. Zudem war Post-Torwart Igor Levshin lange eine Bank, im Gegensatz zu den Gästekeepern.

Doch in denn letzten zehn Minuten bekam der Russe keinen Hand mehr an den Ball, währendessen steigerte sich sein Gegenüber Hreidar Gudmundsson. Und dann klappte es Emsdetten gleich zweimal über "Handball-Rentner" Sigfus Sigurdsson. Den Sack band dann Sascha Bertow zu. Während die mit nur zwölf Mann angereisten Emsstädter wie Schneekönige feierten, herrschten beim SVP lange Gesichter. "DieseNiederlage hätte nicht sein müssen", bilanzierte Post-Trainer Dirk Beuchler nach dem Abfpfiff.