TVH eine Nummer zu groß - Handball - Handball-M Zweite Liga - Artikel - Handballwoche
 

TVH eine Nummer zu groß

Als eine Nummer zu groß entpuppte sich der TV Hüttenberg. Mit 28:34 mussten die Obernburger deutlich die Segel streichen. Kein einziges Mal gelang es den Hausherren, die Führung zu übernehmen und bereits nach den ersten vier Angriffen stellten sich vier Fehler ein. Das Resultat war das 2:4 nach neun Minuten. Hüttenberg, das in der Rückrunde auch noch nicht überzeugen konnte, nutzte jeden Fehler der Gastgeber konsequent aus, hatte in seinen Außen und in Torhüter Matthias Ritschel die Leistungsträger und zeigte Obernburg deutlich die Grenzen auf. Die Barthel-Crew spielte zu pomadig und zahnlos, präsentierte sich phasenweise wie ein Absteiger. Als es in der 41. Minute 16:22 stand, schien die Messe gelesen. Aber Matthias Conrad und zweimal "Basti" Schüßler verkürzten auf 19:23. Die Halle wachte auf und die Fans hofften auf die Wende. Doch ein sicher verwandelter Siebenmeter vom stark aufspielenden Florian Billek und Tore von Stock und Jezewski zwangen Tuspo-Trainer Barthel beim 19:26 (48.) die Auszeit zu nehmen. Seine Männer gingen in der Folge zur offenen Manndeckung über. Das war Hüttenberg gerade recht und sie tanzten den Gegner aus.