TVH scheitert am starken Musil - Handball - Handball-M Zweite Liga - Artikel - Handballwoche
 

TVH scheitert am starken Musil

"Als wir Mitte der zweiten Hälfte einige Zeit in Unterzahl agieren mussten, hätte Hüttenberg das Spiel kippen können", so Maik Handschke, Trainer des ThSV Eisenach nach dem 29:27 (17:16)-Auswärtserfolg der Wartburgstädter beim TV Hüttenberg. TVHler Billek sorgte mit dem 24:24 (48.) für Jubel und noch einmal für Hoffnung auf Punkte im Hüttenberger Sportzentrum. "Eigentlich habe ich gehofft, dass dann der Knoten platzt. Doch entweder sind wir am starken Musil gescheitert, oder wir haben im Konter das Tempo zu sehr vor die Präzision gesetzt", so TVH-Trainer Jan Gorr. So vergaben Pausch (Offensivfoul) und Stock, der an Musil scheiterte, zweimal die mögliche Führung für die Hausherren bei eigener Überzahl. "Doch vor allem vor dem Wechsel haben Abwehr und Torhüter im Verbund nicht das Gewohnte gezeigt", so Gorr und so lagen die Thüringer vor dem Wechsel beständig mit ein, zwei Treffern in Führung (9:11, 16.). Gorr legte nach dem 11:14 (24.) den Auszeitkarton, sein Team verkürzte zumindest auf 16:17 zum Wechsel. Während der ThSV einen wichtigen Auswärtserfolg feierte, ist der Start der Hessen mit 1:5 gegen Teams aus dem unteren Tabellendrittel gehörig vermasselt.