Unnötiges Gerangel in Aue - Handball - Handball-M Zweite Liga - Artikel - Handballwoche
 

Unnötiges Gerangel in Aue

Mit gellenden Pfiffen mussten sich die Bittenfelder Akteure nach Spielende in die Kabine verabschieden lassen. Ursache nach der 27:28-Niederlage war ein unnötiges Gerangel auf dem Parkett, nachdem die Partie nahezu vorbildlich fair abgelaufen war. Jürgen Schweickardt beugte dennoch vor: "Wenn sich jemand von uns trotz der verständlichen Emotionen daneben benommen haben sollte, entschuldigte ich mich hiermit", so der TVB-Coach und quittierte einen "verdienten Sieg für den Gastgeber, nachdem wir ausgesprochen schlecht in die Partie reingekommen waren." Aue legte überraschend 6:0 vor, ehe die Gäste durch Florian Schöbinger zu ihrem ersten Treffer (13.) kamen und kurz nach der Pause einmalig in Führung gingen (15:14). Doch Aue reagierte erstaunlich, setzte immer wieder Zwischenspurts an und konnte sich so bis zur 45.Minute erneut einen Vorsprung erarbeiten (23:18). Dass die Erzgebirger den Sieg nicht noch hergaben, denn Bittenfeld zog nach (24:24), war neben einer starken Torhüterleistung (Meinl) EHV-Kapitän Tommi Sillanpää zu danken, der das ganze Spiel über konzentriert agierte und drei seiner vier Tore vom Kreis in den letzten neun Minuten markierte.