WHV gewinnt souverän in Aschersleben - Handball - Handball-M Zweite Liga - Artikel - Handballwoche
 

WHV gewinnt souverän in Aschersleben

Die Zweitliga-Handballer des HC Aschersleben haben ihr Heimspiel vor rund 380 Zuschauern gegen den Wilhemshavener HV verloren. Für Aschersleben ist die achte Niederlage in Serie gleichbedeutend mit dem vorletzten Tabellenplatz. Der WHV hingegen sammeltedurch den Sieg bereits Selbstvertrauen für das Spiel gegen Rostock.

Die Gäste setzten sich bereits in der neunten Spielminute mit 7:3 ab und blieben die gesamte Partie lang in Führung, was wohl vor allem der gut funktionierenden 5:1-Deckung zu verdanken war. Dennoch zeigte sich der HC aus Aschersleben formverbessert und hielt über weite Strecken des Spiels mit dem WHV mit. Die Wilhemshavener konnten sich nur durch einige Zwischenspurts vom Gegner absetzen. So auch in der 22. Spielminute als die Gastgeber erstmals mit fünf Toren ins Hintertreffen gerieten. Aber schon wenige Minuten später verkürzte der Ascherslebener Spielertrainer Dimitri Filipov wieder auf zwei Treffer zum 11:13. Aber der WHV legte erneut zu und erhöhte in Person von Sebastian Maas zum Halbzeitstand von 17:13. Auch die zweite Halbzeit verlief lange ausgeglichen und schließlich war es erneut einem Zwischenspurt zu verdanken, dass sich die Gastmannschaft in der 49. Minute auf 29:22 absetzte. Der Endstand lautete letzendlich 34:29 zu Gunsten der Wilhemshavener, wobei WHV-Trainer Staszewski bemängelte: ,,Fehler und Undiszipliniertheiten haben einen höheren Sieg verhindert." Beste Werfer waren Svajunas Kairis (8 Tore) für Aschersleben und Jewgeni Worontsow (8/2) für Wilhemshaven.