Wirt besteht die Feuertaufe - Handball - Handball-M Zweite Liga - Artikel - Handballwoche
 

Wirt besteht die Feuertaufe

Mit Ach und Krach rettete sich Schwerin ins Ziel. Dabei führte der Tabellendritte gegen Wilhelmshaven dreimal im Verlauf der Partie mit fünf Toren, zuletzt beim 30:25 (48.). Zudem musste der WHV, der mit einem Minikader angereist war, nach der dritten Zeitstrafe von Abwehrmann Martin Waschul 26 Minuten lang ohne Wechsel-Felsdpieler auskommen. Doch die Gäste gaben nie auf und wurden fast noch belohnt.Beim 33:34 durch Evgeny Vorontsov waren noch 73 Sekunden auf der Hallenuhr. Doch die Mecklenburger brachten in Unterzahl den Zittersieg unter Dach und Fach. Die Partie hatte einen Erfolgsgaranten, der es am Donnerstag selbst noch nichts ahnte: Axel Wirt. Da sich Schwerin Torschütze vom Dienst, Danny Anclais, im Training am Knie verletzte, erlebte der 19-jährige Russlanddeutsche seine Feuertaufe. Zu Beginn total nervös, netzte Wirt in der Folge gleich achtmal ein.