Nordhorn-Lingen feiert einen Kantersieg in Altenholz - Zahnlose Wölfe gehen unter - Handball - Handball-M Zweite Liga - Artikel - Handballwoche
Nordhorn-Lingen feiert einen Kantersieg in Altenholz

Zahnlose Wölfe gehen unter

Gegen die HSG Nordhorn-Lingen musste sich der TSV Altenholz nach einer indiskutablen Leistung mit 32:42 (15:21) geschlagen geben. Einzige Lichtblicke bei den diesmal zahnlosen "Wölfen" waren Routinier Torge Greve und Moritz Weltgen.

Nach der in dieser Deutlichkeit unerwarteten Pleite war Altenholz-Coach Jens Häusler bedient: "Die HSG ist sicherlich nicht die Mannschaft, mit der man sich messen muss. Dennoch dürfen wir uns hier nicht so abschlachten lassen." Auch Heiner Bültmann, Trainer der Grafschafter, zeigte sich von der geringen Gegenwehr der Gastgeber überrascht: "Altenholz hat bisher immer gut gespielt, das war sicher nur ein Ausrutscher heute."

Guter Start der Hausherren

Dabei starteten die Gastgeber nicht schlecht, einen 1:3-Rückstand drehten sie in ein 5:3 (6.). Doch hatten zu Beginn noch beide Deckungsreihen schlecht gearbeitet, stabilisierte sich die der HSG in der Folge immer mehr. Folge: Bis zur 17. Minute hatte die HSG das Spiel gedreht und war auf 16:9 davongezogen.