EHF Champions League

THW Kiel schafft Revanche gegen Celje

Titelverteidiger THW Kiel hat in der EHF Champions-League in die Erfolgsspur zurückgefunden. Der deutsche Rekordmeister gewann sein Spiel in der Vorrundengruppe B gegen Celje Pivovarna Lasko mit 30:26 (13:12).

Das Hinspiel in Slowenien hatten die Kieler mit 28:31 verloren. Bester Werfer der Gastgeber war Niclas Ekberg (9/5). Für Celje war Gasper Marguc (11/3) am erfolgreichsten. THW-Trainer Alfred Gislason hatte vor der Partie einen höheren körperlichen Einsatz seiner Mannschaft gefordert. Und zunächst hielten sich die Kieler auch daran. Schon in der vierten Minute erhielt Christian Zeitz die erste Zeitstrafe. Doch mit zunehmender Spieldauer ließ die Konzentration der Gastgeber nach. Celje überzeugte erneut und ging nach dem Seitenwechsel sogar in Führung (15:14/35.).

In der Endphase der Partie fanden die Norddeutschen, die mit 8:4 Punkten den zweiten Platz in der Gruppe B festigten, wieder zu ihrem Spiel. Überzeugen konnte der THW aber eine Woche vor dem Bundesliga-Spitzenspiel gegen den verlustpunktfreien Tabellenführer Rhein-Neckar Löwen nicht. Im Heimspiel an Sonntag gegen den TBV Lemgo soll weiter an der Form gearbeitet werden.