SC Magdeburg - Frisch Auf! Göppingen - 5. Heimpleite für den SCM - Handball - Bundesliga - Artikel - Handballwoche
 

5. Heimpleite für den SCM

Während Magdeburgs Übergangstrainer Sven Liesegang sich über das lethargische Spiel seiner Mannen in Halbzeit 1 und die kopflosen Aktionen in der entscheidenden Phase der zweiten Halbzeit ärgerte, war Göppingens Coach Velimir Petkovic nach dem 32:30-Erfolg seiner Mannschaft an der Elbe rundherum glücklich. "Nach zwölf Jahren in der Bundesliga habe ich das erste Mal in Magdeburg Punkte geholt."

Die Gastgeber hatten von Beginn an Probleme, ins Spiel zu finden. Anders die Göppinger, die Frischauf zu Werke gingen und Magdeburgs Abwehr passierten wie ein durch die Butter gleitendes Messer. Lars Kaufmann und Michael Haaß düpierten ein ums andere Mal die löchrige SCM-Abwehr, sodass die Elbestädter teilweise einem Sechs-Tore-Rückstand hinterher liefen. Doch Magdeburg stürzte sich vehement in die zweite Halbzeit. Im Angriff bewies einmal mehr Fabian van Olphen seine kämpferische Qualitäten, lief zudem das Spiel besser, als Bennet Wiegert den glücklosen Stian Tönnesen ablöste. Der SCM schien mit der 24:23- und 25:24-Führung das Spiel noch zu kippen, doch brachten dann einfache Fehler die Mannschaft um den verdienten Lohn. So blieb nach der fünften Heimniederlage nur die Erkenntnis, dass es noch knüppeldick kommen kann, wenn solche Heimspiele nicht gewonnen werden.