HSV Hamburg - Kreuzbandriss im rechten Knie - Acht Monate Pause für Bitter - Handball - Bundesliga - Artikel - Handballwoche
Kreuzbandriss im rechten Knie

Acht Monate Pause für Bitter

Torhüter Johannes Bitter vom deutschen Handball-Meister HSV Hamburg fällt nach einem Kreuzbandriss im rechten Knie für acht Monate aus.

Die Norddeutschen bestätigten wie befürchtet die schwere Verletzung des ehemaligen Nationalkeepers, die er sich bei der 23:24-Niederlage des HSV in der Champions League gegen die Füchse Berlin zugezogen hatte.

«Das vordere Kreuzband ist gerissen. Außerdem sind das Innenband und der Meniskus in Mitleidenschaft gezogen worden», berichtete HSV-Arzt Oliver Dierk nach einer MRT-Untersuchung in der Hansestadt. Bitter soll in Bad Griesbach beim Knie-Spezialisten Jürgen Eichhorn operiert werden.

«Das ist natürlich großer Mist. Aber es bringt nichts, zurück zu blicken. Ich muss nach vorne schauen und die Sache mit aller Energie angehen», sagte Bitter. Für den Rest der Saison wird ihn der Schwede Dan Beutler als Nummer 1 im HSV-Tor vertreten; bisher hatte sich das Duo die Arbeit zwischen den Pfosten meist geteilt.