THW Kiel - Sehnenriss beim norwegischen Mittelmann des THW Kiel - Acht Wochen Pause für Regisseur Lund - Handball - Bundesliga - Artikel - Handballwoche
Sehnenriss beim norwegischen Mittelmann des THW Kiel

Acht Wochen Pause für Regisseur Lund

Das Derby bei der SG Flensburg-Handewitt wird für Börge Lund das vorerst letzte Spiel. Der norwegische Mittelmann des THW Kiel hat sich die Sehne im Endgelenk des Daumens abgerissen – acht Wochen Pause.

Wegen der Verletzung, die sich als schwerwiegender erwies als zunächst diagnostiziert, hatte der 30-Jährige, der im Sommer 2007 von der HSG Nordhorn an die Förde gekommen war, schon beim 30:27-Triumph in Barcelona meist nur in der Deckung gespielt. Außer Filip Jicha hatte auch Youngster Aron Palmarsson große Spielanteile in der Regisseurrolle bekommen.

Erst kurz vor dem Schleswig-Holstein-Schlager am morgigen Mittwoch wird sich entscheiden, ob Daniel Narcisse nach seiner Oberschenkelverletzung sein Comeback geben kann – ansonsten ist wieder der junge Isländer gefragt. Zumindest in der Deckung will Lund in der Campushalle allerdings - mit einem Tapeverband, versteht sich -  auflaufen, für Donnerstag steht dann die unumgängliche Operation auf dem Plan. Verschieben könne man den Eingriff nicht, sagte Dr. Dertlev Brandecker. Der THW-Mannschaftsarzt befürchtet für Lund eine Zwangspause von etwa zwei Monaten.