TV Großwallstadt - Großwallstadts Saisonstart sorgt für Ruhe - Am Main spricht keiner mehr von Michael Biegler - Handball - Bundesliga - Artikel - Handballwoche
Großwallstadts Saisonstart sorgt für Ruhe

Am Main spricht keiner mehr von Michael Biegler

Am 1.April hat Michael Biegler einen Vertrag als Trainer beim TVG unterschrieben, beginnend ab dem 1.Juli 2010. Bis dahin steht er beim SC Magdeburg unter Vertrag. Im Grunde eine klare Sache. Dennoch gibt es seit Monaten immer wieder Diskussionen und Irritationen, hatte der TV Großwallstadt nach entsprechenden Signalen aus Magdeburg doch gehofft, Biegler schon zu Beginn dieser Saison die Aufgabe des Cheftrainers übertragen zu können. Seit einigen Wochen jedoch sind die Fronten zwischen Magdeburg und Großwallstadt verhärtet, eine Kommunikation findet nicht mehr statt. Michael Biegler erfüllt weiter seinen Vertrag beim SCM und in Großwallstadt arbeitet das Duo Peter David und Uli Wolf als Trainer und Team-Manager durchaus erfolgreich.

In vier Spielen haben die Großwallstädter sechs Punkte geholt, zuletzt dreimal in Folge gewonnen. "Die Mannschaft hat gezeigt, dass sie Potential hat" sagt Großwallstadts Vorstand Georg Ballmann, "ich bin froh, dass wir in der Trainerfrage nicht gewackelt haben." Eine Ablösesumme für eine vorzeitige Vertragsauflösung von Michael Biegler in Magdeburg hatten die Großwallstädter vom ersten Tag an kategorisch abgelehnt, zudem immer dem Interimsduo David und Wolf das Vertrauen ausgesprochen. "Und dabei wird es auch bleiben", versichert Ballmann.

David und Wolf arbeiten seit Saisonstart scheinbar unbeeindruckt von den immer mal wieder aufkommenden Gerüchten um einen früheren Dienstantritt von Biegler. Er habe sich vor der Saison mit diesem Thema "nicht beschäftigt", sagt David, "und jetzt habe ich dafür keine Zeit mehr." Dass derzeit in Großwallstadt niemand von Michael Biegler spricht, kann Peter David durchaus auch als persönlichen Erfolg verbuchen.

Aus jedem Satz des 47 Jahre alten Peter David spricht die Freude, die ihm die Arbeit mit der Großwallstädter Mannschaft macht. "Hier ist etwas zusammengewachsen", sagt er, dieses Zusammengehörigkeitsgefühl sei derzeit wohl die größte Stärke der Mannschaft. "Das ist wirklich eine Mannschaft", lobte sogar Melsungens Trainer Zinglersen. TV GroßwallstadT I