HSV Hamburg - Angespannt, aber nicht arrogant - Handball - Bundesliga - Artikel - Handballwoche
 

Angespannt, aber nicht arrogant

>Zwischenzeitlich fühlten sich die Hamburger an die letzte Saison erinnert. Wieder hatten sie sich schwer getan mit dem TVG, diesmal jedoch mit einem Happy-End. Trainer Martin Schwalb war die Erleichterung anzumerken. Es waren nicht nur die Punkte, die Schwalb erfreuten, sondern auch die gute Leistung seines Teams, das zeigte, dass die Hamburger noch stärker besetzt sind als in der letzten Saison. Igor Vori und Domagoj Duvniak stellten nach der Pause ihre Klasse eindrucksvoll unter Beweis. Übertroffen wurden sie aber von Hans Lindberg, der traf wie er wollte und vom TVG nie unter Kontrolle zu bringen war.

"Ich bin froh, dass wir diese Punkte haben", sagte Manager Christian Fitzek, "ein Sieg zum Auftakt mit einer guten Leistung ist immer wichtig." Martin Schwalb wollte sich nach dem glücklichen Ende nicht einmal über die letzten sieben Minuten ärgern, als seine Spieler im Gefühl des sicheren Sieges so stark nachgelassen hatten, dass die Partie fast noch einmal gekippt wäre. "Wir haben nur noch auf die Uhr geschaut und gewartet, dass Schluss ist", sagte Schwalb. Mit Arroganz habe dies nichts zu tun gehabt. "Wir waren sehr angespannt, aber nicht arrogant."
hsv hamburg

Was meinen Sie? Schreiben Sie Ihre Meinung.
  • E-Mail-Adresse und Namen
    merken
  • (*Pflichtfelder; E-Mail-Adresse
    wird nicht veröffentlicht)
  • Kommentar absenden
MEISTGELESENE ARTIKEL