Lizensierung - Auflagen für Gummersbach und Großwallstadt - Handball - Bundesliga - Artikel - Handballwoche
Lizensierung

Auflagen für Gummersbach und Großwallstadt

Die Traditionsclubs VfL Gummersbach und TV Großwallstadt erhalten die Lizenz für die kommende Bundesligasaison nur unter Auflagen. Wie die Handball-Bundesliga (HBL)in Dortmund mitteilte, müssen beide Vereine bis spätestens 30. Mai ihre Liquiditätslücken schließen.

Bundesligist HBW Balingen-Weilstetten muss für die Lizenzerteilung eingehend über seine wirtschaftliche Entwicklung berichten. Aus der 2. Liga betrifft diese Auskunftspflicht den SV Post Schwerin, HG Saarlouis, VfL Potsdam, HC Empor Rostock, HSG Nordhorn, ASV Hamm-Westfalen und TV Emsdetten.

Die Zweitligisten ASV Hamm-Westfalen, HSG Nordhorn-Lingen und TV Emsdetten müssen zudem den Angaben zufolge ihr Eigenkapital bis zum 31. Dezember dieses Jahres stärken. Der TV Korschenbroich hat keine Lizenz angefordert; der DHC Rheinland und die HSG Düsseldorf haben ihre Anträge zurückgezogen. Die HBL hat alle weiteren Lizenzanträge ohne Einschränkungen positiv bewertet.