VELUX EHF FINAL4 - Außenseiter Nantes und Montpellier erreichen Champions-League-Finale - Handball - Handball-M CL - Artikel - Handballwoche
VELUX EHF FINAL4

Außenseiter Nantes und Montpellier erreichen Champions-League-Finale

Dominik Klein hat mit seinem Club HBC Nantes durch einen unerwarteten Sieg gegen Favorit Paris Saint-Germain das Finale der Champions League erreicht.

Vor 20.000 Zuschauern in der ausverkauften Kölner Arena setzte sich der Außenseiter im Halbfinale mit 32:28 (17:14) gegen das Star-Ensemble aus Paris um den deutschen Nationalmannschaftskapitän Uwe Gensheimer durch.

Damit verpasste PSG erneut das angestrebte Endspiel. Nantes erreichte indes in seiner zweiten Saison in der Königsklasse gleich das Finale. Der Finalgegner wird zwischen Titelverteidiger Vardar Skopje (Mazedonien) und Montpellier ermittelt.

Für Klein ist es bereits das siebte Champions-League-Finale, allerdings erstmals nicht mit dem THW Kiel. Klein erzielte drei Tore, Gensheimer war lediglich einmal erfolgreich. Nantes lag ab dem 7:6 permanent in Führung, zeitweise mit sechs Toren Differenz. Beim 29:28 wurde es noch einmal spannend, aber dann machte Klein mit seinem dritten Tor den Finaleinzug perfekt.

Im zweiten Halbfinale setzte sich ebenso überraschend Montpellier HB durch. Die Franzosen gewannnen gegen Titelverteidiger Vardar Skopje mit 28:27 (14:11) und stehen damit zum zweiten Mal in ihrer Vereinshistorie in einem Champions League-Finale. Montpellier siegte 2003 in der Königsklasse. Das Finale findet am Sonntag um 18.00 Uhr in der Kölner LANXESS arena statt. Um 15.15 Uhr treffen zuvor schon die beiden im Halbfinale unterlegenen Mannschaft von Skopje und Paris aufeinander. Sky überträgt beide Partien live.