THW Kiel - TSV GWD Minden - HSG Wetzlar - DHC Rheinland - THW Kiel spaziert bei Schlusslicht Dormagen zum Erfolg - Auswärtssieg - Wetzlar überrascht in Minden - Handball - Bundesliga - Artikel - Handballwoche
THW Kiel spaziert bei Schlusslicht Dormagen zum Erfolg

Auswärtssieg - Wetzlar überrascht in Minden

Zuhause pfui, auswärts hui. Eine Woche nach der bösen Heimblamage beim 24:32 gegen den VfL Gummersbach hat die HSG Wetzlar ihren zweiten Auswärtssieg gefeiert. Beim TSV GWD Minden gewannen die Hessen mit 24:22 (13:10). Auch der THW Kiel war auswärts erfolgreich: Der Rekordmeister siegte ohne große Mühe mit 34:22 (16:10) bei Schlusslicht TSV Dormagen.

Dabei machten die „Zebras“ von Anfang an die Kräfteverhältnisse klar. Über 3:0 (2.) und 6:2 (10.) 10:6 (17.) und 13:7 (23.) bauten die Kieler ihre Führung ohne groß zu glänzen systematisch aus. Bei den Gastgebern, die in jeder Beziehung hoffnungslos unterlegen waren, hielten der Ex-Kieler Christoph Schindler und der polnische Abwehrchef Maciej Dmytruszynski noch am ehesten mit.

Jung-Nationalspieler überzeugen

In Minden konnten die Gastgeber nur zwölf Minuten lang überzeugen. Ab der  19.  Minute drehte GWD einen 7:9-Rückstand in ein 13:10 um. Die Pausenführung hielt aber nicht lange. Die Gäste, bei denen die drei Nationalmannschafts-Aspiranten Sven-Sören Christophersen, Timo Salzer und Michael Allendorf herausragten, lagen schon beim 14:15 (38.) erstmals wieder vorne. Diesen Vorsprung verteidigte Wetzlar beharrlich bis zum Schlusspfiff.

Die Statistik

TSV GWD Minden – HSG Wetzlar 22:24 (13:10)
TSV GWD Minden
: Medhus, Katsigiannis; Klesniks (1), Henriksson (2), Gylfason (3), Helmdach (2), Just (4/2), Schäpsmeier, Madsen (2), Wlkeklak, Schmidt (8/3), Ingimundarson.
HSG Wetzlar: Krasavac, N. Weber; Schmidt, Christophersen (6/1), Salzer (3), Valo (4), Allendorf (6/2), Jungwirth (1), Mraz, Djordjic, Schneider, Chalkidis (3), Werum (1), Ludwig.
Zuschauer: 2.00. – Schiedsrichter: Prang/Reichl. – Zeitstrafen: 10:8 Minuten. – Siebenmeter: 7/5:4/3.

TSV Dormagen – THW Kiel 22:34 (10:16)
TSV Dormagen:
Feshchanka, Vortmann; Holst (2), Schindler (4), Schagen, Plaz (1), Meyer (2), Linder, Dmytruszynski (4/2), Landsberg (1), Wittig, Mahe (1), Nippes (4), Lochtenbergh (3/3).
THW Kiel: Omeyer, Gentzel; Lund (2), Andersson, Lundström (3), Anic (4), Sprenger (5/2), Ahlm (4), Zeitz (3), Palmarsson, Narcisse (3), Ilic (2/2), Klein (3), Jicha (5/1).
Zuschauer: 2.800. – Schiedsrichter: Hartmann/Schneider. – Zeitstrafen: 8:8 Minuten. - Siebenmeter: 9/5:7/5

Was meinen Sie? Schreiben Sie Ihre Meinung.
  • E-Mail-Adresse und Namen
    merken
  • (*Pflichtfelder; E-Mail-Adresse
    wird nicht veröffentlicht)
  • Kommentar absenden
MEISTGELESENE ARTIKEL