THW Kiel - Füchse Berlin - HBW Balingen-Weilstetten - HSG Düsseldorf - Kiel spaziert in Düsseldorf zum Kantersieg - Balingen im Pech - 23:24 gegen Füchse - Handball - Bundesliga - Artikel - Handballwoche
Kiel spaziert in Düsseldorf zum Kantersieg

Balingen im Pech - 23:24 gegen Füchse

Die Füchse Berlin haben nach zwei bösen Heimpleiten einen Auswärtssieg erkämpft. Mit 24:23 (12:12) setzten sich die Hauptstädter hauchdünn beim HBW Balingen-Weilstetten durch. Ohne jede Mühe gewann hingegen der THW Kiel mit 33:20 (18:6) bei der HSG Düsseldorf.

Den ersten 2:7-Rückstand konnten die Balinger noch zum 9:9 egalisieren, nicht zuletzt dank der starken Vorstellung des erst vorige Woche verpflichteten Torhüters Ivan Zoubkoff. Doch auch der Franzose, bis Ende Oktober noch als ‚Aushilfe‘ bei der HSG Düsseldorf unter Vertrag, war machtlos, als der HBW nach der Pause immer wieder am 6:0-Abwehrblock der Füchse mit dem stetig stärker werdenden Silvio Heinevetter scheiterte.

Schnell zogen die Berliner auf 19:14 davon, schienen einem sicheren Sieg entgegen zu traben. Durch taktische Tricks von HBW-Trainer Dr. Rolf Brack mit offensiver Deckung und siebtem Feldspieler im Angriff kamen die Schwaben aber noch einmal auf 22:23 und 23:24 heran. Unkonzentrierheiten verhinderten dann aber den durchaus verdienen Punktgewinn.

'Zebras' überrennen den Aufsteiger

Auch ohne den grippekranken Filip Jicha, der erst gar nicht mit ins Rheinland gereist war, hatten die ‚Zebras‘ keinerlei Mühe, den Aufsteiger zu überrennen. Nach dem 2:2 (4.) zogen die Gäste spielerisch leicht auf 7:2 (13.) und 15:4 (26.) davon. Hinten ließ die THW-Deckung samt Keeper Thierry Omeyer, der ganz nebenbei auch noch vier Siebenmeter entschärfte, die Düsseldorfer Angreifer verzweifeln, vorne wurden nach Belieben – vor allem von den Außen - Gegenstöße der ersten und zweiten Welle genutzt. So wurde es ein entspannter Abend im voll besetzten Burg-Wächter-Castello mit einer Menge Spaß für die Mehrzahl der nicht besonders fanatischen HSG-Fans unter den 3.035 Zuschauern.

Die Statistik

HSG Düsseldorf – THW Kiel 20:33 (6:18)
HSG Düsseldorf:
Puhle, Savonis; Berblinger, Kedzo (2), N. Artmann, Hegemann (4/1), Ramota, Fölser (2), Novickis (3), Kogut (1), Weiß, Asgeirsson (3/1), von Gruchalla (1), Sulc (4).
THW Kiel: Omeyer, Gentzel; Lund, Andersson (1), Lundström (4/1), Anic (4), Sprenger (5),  Ahlm (1), Zeitz (5), Palmarsson (4), Narcisse (3), Ilic (2), Klein (4).
Zuschauer: 3.035. – Schiedsrichter:  Dedens/Geckert. – Zeitstrafen: 8:4 Minuten. – Siebenmeter: 6/2:2:1.

HBW Balingen – Füchse Berlin 23:24 (12:12)
HBW Balingen: Marinovic, Zoubkoff; Lobedank, Herth (8/7), Sauer (1), Wilke, Ettwein (4), Strobel (2), Hojc, Temelkov, Bürkle (1), Müller (5), Ilitsch (1), Wagesreiter (1).
Füchse Berlin: Heinevetter, Stochl; Vatne, Laen (2), Strand (3/1), Karason (1), Göde, Kubisztal (1), Richwien (7), Wilczynski (3/1), Schneider (1), Bult (2/1), Murawski, Jaszka (4).
Zuschauer: 2.150. – Schiedsrichter:  Schulze/Tönnies. – Zeitstrafen: 6:14 Minuten. – Disqualifikation: Ettwein (nach der 3. Zeitstrafe). - Siebenmeter: 7/7:3/3.

KOMMENTARE

Easter, 06.01.15, 20:18 Uhr
I don't know who you wrote this for but you helped a brhteor out. mehr »
Trudy, 06.01.15, 09:43 Uhr
Oh yeah, fauubols stuff there you! mehr »
Alle Kommentare lesen (2)
Was meinen Sie? Schreiben Sie Ihre Meinung.
  • E-Mail-Adresse und Namen
    merken
  • (*Pflichtfelder; E-Mail-Adresse
    wird nicht veröffentlicht)
  • Kommentar absenden