TBV Lemgo - Beide Teams zufrieden - Handball - Bundesliga - Artikel - Handballwoche
 

Beide Teams zufrieden

Das Ergebnis stellte beide Teams zufrieden. Der TBV Lemgo überstand den letzten Test vorm EHF-Cup-Finale siegreich und vor allem unverletzt. "Ich hatte vorher schon Sorgen, dass wir vor lauter Europacup-Denke die Bundesliga vergessen könnten", meinte Lemgos Trainer Volker Mudrow, der von einem "relativ souveränen" Sieg seiner Mannschaft sprach. "Allerdings haben wir über den Abwehr-Innenblock zu viele Tore kassiert", monierte der TBV-Coach.

Burgdorfs Trainer Frank Carstens freute sich, dass die Niedersachsen bis zum 25:23 (49.) in Schlagweite blieben, obwohl der Aufsteiger die Ausfälle der Stammkräfte Bedzikowski, Stelmokas und Przybecki verkraften musste. Eine starke Leistung bot Aivis Jurdzs (8 Treffer), während beim TBV Lemgo Galia, Bechtloff und Strobel überzeugten. "Wir haben locker aufgespielt. Nicht mit der letzten Verbissenheit, aber immer mit der inneren Bereitschaft, bei sich bietenden Möglichkeiten zuzuschlagen. Einige Leichtsinnsfehler und Fehlwürfe haben uns ein noch besseres Ergebnis versaut", meinte Carstens.