25:27 in Göppingen - Berlin patzt im Titelrennen - Handball - Bundesliga - Artikel - Handballwoche
25:27 in Göppingen

Berlin patzt im Titelrennen

Im Titelrennen um die deutsche Meisterschaft haben die Füchse Berlin gepatzt. Der Tabellenzweite verlor bei FA Göppingen mit 25:27 und hat nun drei Punkte Rückstand auf Spitzenreiter HSV Hamburg.

Der HSV feierte am gleichen Tag in der Champions League einen 27:26-Sieg gegen den ungarischen Meister MKB Veszprem KC. Berlin sah in Göppingen schon wie der Sieger aus. Nach 42 Minuten führten die Gäste mit 21:16. Doch mit einem starken Schlussspurt erkämpfte sich Göppingen noch den zehnten Saisonsieg. Die meisten Tore der Gastgeber erzielte Maximilian Schubert (5/2). Bei den Berlinern war Sven-Sören Christophersen (7) am erfolgreichsten.

Nach zuletzt nur einem Sieg aus fünf Spielen hat der SC Magdeburg wieder ein Erfolgserlebnis gefeiert. Der SCM gewann mit 28:21 gegen den TSV Hannover-Burgdorf, bei dem Magdeburgs Trainer Frank Carstens zuvor tätig war. Der Hannoveraner Jacek Bedzikowski wurde in der 45. Minute nach einem Foul an Weber von der Partie ausgeschlossen. Von diesem Zeitpunkt an mussten die Gäste bis zum Schluss in Unterzahl spielen. Überragender Mann des Spiels war Magdeburgs Robert Weber, der zehn Treffer erzielte.

Wichtige Zähler im Kampf gegen den Abstieg sammelte die HSG Ahlen-Hamm mit dem 26:24-Heimerfolg gegen das Schlusslicht DHC Rheinland. Im Tabellenkeller punktete auch Aufsteiger TSG Friesenheim, der den TV Großwallstadt mit 26:25 bezwang.