VfL Gummersbach - TV Großwallstadt - Großwallstadt patzt - Brand bei Gummersbach-Sieg - Handball - Bundesliga - Artikel - Handballwoche
Großwallstadt patzt

Brand bei Gummersbach-Sieg

Kurz nach seiner Entscheidung zum Weitermachen hat Bundestrainer Heiner Brand den 29:23-Erfolg des VfL Gummersbach gegen Frisch Auf Göppingen verfolgt.

Nach schweren Tagen der Entscheidung zeigte sich der Gummersbacher wieder angriffslustig. «Wir können noch viel bewegen», sagte der 58-Jährige in einem Interview dem Sender Sport1. Vor 1949 Zuschauern in der Eugen-Haas-Sporthalle sah er einen stark aufspielenden VfL, der bereits nach 26 Minuten mit 10:5 führte. Zwar kamen die Gäste in der zweiten Halbzeit nochmals auf einen Treffer heran, der zehnte Saisonsieg der Gummersbacher war jedoch nicht gefährdet.

In der zweiten Dienstag-Begegnung des 20. Spieltages siegte der SC Magdeburg beim TV Großwallstadt mit 31:25 (17:12) und bleibt als Tabellensiebter im Rennen um die internationalen Plätze. Die meisten SCM-Treffer warfen Robert Weber (6/1) und Jure Natek (5), Joakim Larsson (5) und Michael Spatz (5/3) trafen für die Gastgeber am häufigsten.

In der zwölften Minute gab es eine Schrecksekunde. Polens Nationalspieler Bartosz Jurecki bekam einen Schlag an den Kopf und zog sich eine blutende Platzwunde zu. Doch der SCM-Kreisläufer saß nach einer Behandlung in der Kabine zehn Minuten später mit einem Kopfverband wieder auf der Bank und erzielte kurz danach seinen ersten von insgesamt drei Treffern.

KOMMENTARE

M. Kuhn, 09.02.11, 15:18 Uhr
Haaß und Kaufmann waren wieder oder noch immer in WM-Form. So unbeweglich und schwerfällig werden sich die Isländer mehr »
Alle Kommentare lesen (1)
Was meinen Sie? Schreiben Sie Ihre Meinung.
  • E-Mail-Adresse und Namen
    merken
  • (*Pflichtfelder; E-Mail-Adresse
    wird nicht veröffentlicht)
  • Kommentar absenden